Was wir wollen

Was wollen wir?

Unser Bestreben ist es, die breite Öffentlichkeit auf unsere unsichtbare Erkrankung aufmerksam zu machen und vor allem unsere Mitglieder bei all ihren kleinen und großen Problemen rund um die Erkrankung zu unterstützen. Mit unseren Gesprächskreis- und unserem Referentenangebot wollen wir Betroffenen Hilfestellung geben und vor allem die Hilfe zur Selbsthilfe fördern.

Hierzu benötigen wir vor allem die Hilfe von Ärzten, die dieses Krankheitsbild ernst nehmen und für den Patienten mit seinen vielfältigen Problemen ein offenes Ohr haben und ihm Hilfestellung in seiner schwierigen Situation gewähren.

Unsere Gruppenmitglieder sind alle Mitglieder im Fibromyalgie Verein Bayern e. V. Durch das Infomaterial des Vereins werden unsere Mitglieder geschult, im selbstbewussten Umgang mit Ärzten und mit ihrer Erkrankung. Sie wissen über Ihre Rechte, Behandlungsmöglichkeiten, Selbsthilfe und sozialrechtliche Gegebenheiten bescheid.

Gerade in Zeiten des gesundheits- und sozialpolitischen Umbruches ist eine große zusammengeschlossene Lobby von Betroffenen zur Durchsetzung von Forderungen in der Politik sehr wichtig. Unser Fibromyalgie Verein Bayern e. V. und unsere Selbsthilfegruppe in München setzen sich verstärkt bei allen wichtigen Institutionen und Einrichtungen für Ihre Belange ein.

Was wir nicht wollen!

  • anonymer Massenbetrieb
  • Überforderung durch Leistungsdruck
  • Cliquenwirtschaft und vor allem
  • die Förderung passiver Konsumhaltung



Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit Sozialordnung Familie und Integration gefördert

Die Selbsthilfegruppe wird gefördert durch die gesetzlichen Krankenkassen und ihre Verbände in Bayern



Impressum | Datenschutz